Der OXYDATOR arbeitet, im Unterschied zu allen anderen Geräten, ohne Strom. Das ist ein großer Vorteil, aber da ungewohnt, nicht ohne Erläuterung zu verstehen Voraussetzung für das Funktionieren ohne Strom, ist eine wasserartige Flüssigkeit in der große Mengen an Sauerstoff abrufbereit gespeichert sind. Bei dieser Flüssigkeit handelt es sich um Wasserstoffsuperperoxid oder moderner, Wasserstoffperoxid, mit der symbolischen Schreibweise H2O2, für Wasser lautet si H2O. Der Buchstabe O steht dabei für Sauerstoff und der Buchstabe H für Wasserstoff. Wasser besteht aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff, Wasserstoffperoxid wiederum aus zwei Atomen Wasserstoff, aber im Unterschied zu Wasser, aus zwei Atomen Sauerstoff. Das zusätzliche Sauerstoffatom ist nur locker gebunden und kann durch einen geeigneten Katalysator freigesetzt werden. Der Vorgang läßt sich in symbolischer Schreibweise sehr knapp und einfach formulieren. O2 ist dabei das gewöhnliche Sauerstoffmolekül, es besteht aus zwei Atomen.

Spezialkeramik

2 H2O2 ----------------------------> 2 H2O + O2

a) Wie wird dosiert ?

Nachdem nun bekannt ist, woher der Sauerstoff kommt, stellt sich die Frage, wie er kontinuierlich in der Menge dosiert wird, in der ihn die Lebewesen im Teich oder Aquarium benötigen. Leicht verständlich wird die Antwort anhand der nebenstehenden Skizze. Das kleine Katalysator-Steinchen setzt Sauerstoff frei, dieser wirkt als Treibgas und drückt die Flüssigkeit tröpfchenweise über ein kleines Loch aus dem Vorratsbehälter. Die Menge der ausgetriebenen Flüssigkeit hängt nicht von der Größe der Austrittsöffnung ab, sondern ganz allein von der Aktivität des kleinen Katalysator-Steinchens. Es ist wohl leicht einzusehen, daß die Herstellung dieses Katalysators besondere Sorgfalt erfordert, denn ist er zu stark, wird zuviel ausgetrieben, ist er zu schwach, zu wenig. Zu recht werden Sie sich jetzt sagen, bis jetzt wissen wir nur, daß dosiert Flüssigkeit abgegeben wird, aber.....

b)Woher kommt denn nun eigentlich der Sauerstoff ?

Der Sauerstoff entsteht erst in einem zweiten Schritt. Dazu ist zu erklären, daß der mit H2O2 + Katalysator gefüllte Vorratsbehälter in einen äußeren Becher, der ebenso wie der Katalysator aus einer speziellen Keramik besteht, versenkt werden muß. Erst in diesem Behälter wird die ausgetriebene Flüssigkeit in reinen Sauerstoff und Wasser gespalten, wobei der Sauerstoff in so kleinen Bläschen erzeugt wird, daß er fast vollständig in Lösung geht und nur einige wenige der größeren Bläschen, und auch die nur im Aquarium, sichtbar werden. Dies war im Grunde alles, was zum Verständnis des OXYDATORS nötig ist.

Fragen zum Wasserstoffperoxid:

a) Gibt es Wasserstoffperoxid in verschiedenen Konzentrationen ?

Wasserstoffperoxid ist in jedem Verhältnis mit Wasser mischbar, es gibt Konzentrationen zwischen 0% und 100%. Alle werden als Wasserstoffperoxid bezeichnet, obwohl es sich eigentlich um Wasserstoffperoxid-Lösungen handelt. Im Handel üblich sind 3%, 6% und 30%. Je höher die Konzentration, um so höher ist auch der Gehalt an verfügbarem Sauerstoff.

b) Gibt es unterschiedliche Qualitäten von Wasserstoffperoxid-Lösungen ?

Ja, es gibt die nicht stabilisierte Reinstlösung, sie zerfällt spontan und kann auch im Kühlschrank nur eine begrenzte Zeit aufbewahrt werden. Diese Lösung ist für die Verwendung im OXYDATOR ebenso ungeeignet, wie eine destabilisierte Lösung. Für die Verwendung im OXYDATOR als einzige geeignet, ist die stabilisierte Lösung. Sie darf bei 25°C pro Jahr höchstens 1% ihres Sauerstoffgehalts verlieren und ist damit praktisch unbegrenzt haltbar. Trotzdem ist es notwendig die Flaschen aufrecht und mit einem Entlüftungsverschluß versehen, aufzubewahren, denn in einem Liter 30%iger Lösung sind 110 Liter Sauerstoff enthalten und 1% von 110 Liter sind immer noch über ein Liter Sauerstoff. Wir stellen stabilisiertes Wasserstoffperoxid unter besonderen Kontrollmaßnahmen her, diese ist unter dem Namen SÖCHTING OXYDATOR-LÖSUNG im Handel zu bekommen. Für die einwandfreie Qualität garantieren wir. Nur mit dieser Lösung ist der einwandfreie Betrieb eines SÖCHTING OXYDATORs gewährleistet.

c) Werden für die Stabilisierung irgendwelche, für Tiere oder Pflanzen schädliche Stoffe verwendet ?

Nein ! Für die Stabilisierung werden geringe Mengen an Phosphorsäure zugesetzt, bis der pH-Wert der Lösung unter 4 liegt. Die Phosphorsäure ist völlig unschädlich, sie wird im Gewässer sofort zu Phosphat neutralisiert. Die Menge ist im Vergleich zu dem im Futter enthaltenen Phosphat vernachlässigbar gering.